Sie sind hier: Startseite
Das Bauhauptgewerbe verzeichnet Zuwachs gegenüber 2016.

Das Bauhauptgewerbe verzeichnet Zuwachs gegenüber 2016.  

Foto: bilderbox

Bau verzeichnet starkes erstes Quartal 2017

Von Januar bis März 2017 wurden von den größeren Betrieben des Bauhauptgewerbes (mit 20 oder mehr Beschäftigten) insgesamt 15,1 Millionen (Mio.) Stunden Arbeit geleistet. Nach Ergebnissen des Monatsberichts im Bauhauptgewerbe des Statistischen Landesamtes arbeiteten die rund 56 000 Beschäftigten gut 9 Prozent mehr als im ersten Quartal 2016.

Dabei verzeichneten alle Wirtschaftssparten im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus an geleisteten Arbeitsstunden. Im Hochbau wurden 8 Prozent mehr gemeldet als im Vorjahresquartal, im Tiefbau im selben Vergleichszeitraum 11 Prozent mehr.
Auch der steuerlich abgerechnete Umsatz (ohne Mehrwertsteuer) entwickelte sich für die Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten erfreulich. Er lag im ersten Quartal 2017 mit 1,9 Milliarden (Mill.) Euro 11 Prozent über dem Umsatz des Vorjahresquartals. Dabei ist die Bilanz in den Bereichen Hoch- und Tiefbau genauso positiv wie bei den geleisteten Arbeitsstunden. Während im Hochbau mit gut 1,1 Mill. Euro 11 Prozent mehr abgerechnet wurden als im ersten Quartal 2016, meldete der Tiefbau mit über 708 Mio. Euro im Vergleichszeitraum ein Umsatzplus von 9 Prozent. Maßgeblich für die positive Umsatzbilanz im ersten Quartal 2017 war im Hochbau der Wirtschaftshochbau (Umsatz 621 Mill. Euro, +12 % über dem Vorjahresquartal), gefolgt vom Wohnungsbau mit 446 Mill. Euro (+ 9 Prozent).