Sie sind hier: Startseite
Unterwegs beim Bottwartal-Marathon.

Unterwegs beim Bottwartal-Marathon. 

Foto:Holm Wolschendorf

Das Bottwartal schnürt die Laufschuhe

Das Bottwaral schnürt wieder die Laufschuhe: Beim Bottwartal-Marathon, der den Teilnehmern am Samstag, 14. Oktober, und am Sonntag, 15. Oktober, auch in diesem Jahr sportliche Höchstleistungen abverlangen wird.

Der Bottwartal-Marathon ist ganz offiziell die Nummer eins in Baden-Württemberg: Mehr als 13 600 Läuferinnen und Läufer haben die Veranstaltung bei einer großangelegten Abstimmung des Online-Laufmagazins „Marathon 4 you“ bereits zum dritten Mal in Folge zum beliebtesten Marathon in Baden Württemberg gewählt.
Auch deutschlandweit ist das Großereignis im Bottwartal gut dabei: Die Sportler wählten den Marathon 2016 bundesweit auf den achten Platz und damit zum ersten Mal unter die zehn beliebtesten Marathon-Veranstaltungen der gesamten Republik.
Die Erwartungen sind also groß, wenn im Bottwartal am kommenden Wochenende die Laufschuhe geschnürt werden. Im Vorfeld sind die Meldezahlen entgegen dem Trend der vergangenen zwei Jahre zuletzt wieder nach oben geschnellt, vor allem das „Sorgenkind“ Halbmarathon entwickelt sich positiv.
Rund 200 Teilnehmer haben sich für den Zehn-Kilometer-Lauf angemeldet, die gleiche Anzahl für den Marathon. Insgesamt liegen die Anmeldezahlen derzeit 22 Prozent über dem Vorjahresniveau, für den Standort Steinheim wurde bereits zum jetzigen Zeitpunkt ein neuer Teilnehmerrekord erzielt.
Bereits am Samstag,
14. Oktober, laufen die Schüler und Bambinis ab 13.30 Uhr im Steinheimer Riedstadion.
Am Sonntag, 15. Oktober, sind dann die Erwachsenen an der Reihe. Der Marathon startet um 9.30 Uhr am „Steppi“-Kreisel in Steinheim (Murrer Straße/Ludwigsburger Straße). Laut Veranstalter gibt es eine Netto-Zeitnahme, die Zeit wird also beim Überschreiten der Startlinie für jeden Läufer einzeln gestartet. Neben der klassischen Auswertung gibt es eine Regionalwertung. Alle Läuferinnen und Läufer aus dem PLZ-Gebiet „71…“ kommen zusätzlich in eine regionale Auswertung.
Auch in diesem Jahr mischen einige Spitzensportler mit. Yannik Ernst etwa. Halbmarathonläufer der
SG Stern, wurde 2016 in 2:20 Stunden Dritter der deutschen Marathon-Meisterschaften, beim Bottwartal-Marathon peilt er über die Halbdistanz eine Zeit von 1:08 Stunden an – das wäre Streckenrekord.

mic