Sie sind hier: Startseite
Das Interkulturelle Fest ist ein Spiegelbild der vielfältigen Stadtgesellschaft.

Das Interkulturelle Fest
ist ein Spiegelbild der vielfältigen Stadtgesellschaft.

Foto: Ramona Theiss

Die Welt trifft sich auf dem Marktplatz

Der Ludwigsburger Marktplatz verwandelt sich am kommenden Wochenende wieder in einen bunten Festplatz der Kulturen: Bereits zum 13. Mal findet am Freitag, 14. September, und am Samstag,
15. September, das Interkulturelle Fest statt.

Ludwigsburg: Das Caritas-Zentrum Ludwigsburg-Waiblingen-Enz und das Büro für Integration und Migration der Stadt Ludwigsburg organisieren das Interkulturelle Fest alljährlich gemeinsam mit den Migrantenorganisationen und Vereinen mit deutschen Wurzeln. Die Veranstaltung auf dem Marktplatz ist eine Schaubühne der multiethnischen Vielfalt in Ludwigsburg.
Bücken bauen, Begegnung ermöglichen und Berührungsängste abbauen, das haben sich Caritas und Stadt Ludwigsburg auch in diesem Jahr vorgenommen – und setzen damit ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit in Ludwigsburg.
Unter dem Motto „Die Welt zu Haus‘ in Ludwigsburg - beim Feiern das Verstehen fördern“ begegnen sich Bürger aus Ludwigsburg - ob jung oder alt, ob mit oder ohne Migrationshintergrund.
Dabei ist es allen Beteiligten ein Anliegen, nicht nur miteinander zu feiern, sondern auch wichtige Informationen rund um die Themen Integration und Migration sowie ehrenamtliches Engagement zur Verfügung zu stellen. In diesem Jahr wird das Interkulturelle Fest am Freitag, 14. September, mit einer Lesung von Dmitrij Kapitelmann eröffnet. Der Autor liest ab 18 Uhr Passagen aus seinem Buch „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“.
In Kiew geboren, kam Kapitelmann 1986 im Alter von acht Jahren als jüdischer Kontingentflüchtling mit seiner Familie nach Deutschland. In seinem Buch berichtet er auf unterhaltsame und humorvolle Weise von den Erfahrungen, die er mit seinem Vater bei einer Reise nach Israel gemacht hat.
Am Samstag, 15. September, startet um 12 Uhr die Parade der Kulturen mit der Trommelgruppe Repicando.
Um 13 Uhr beginnt die Eröffnungsshow der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg mit der Show „Dance! Tanz! Danza! Wir gratulieren“ mit Nestor Gahé, Bakary Kone und dem Ensemble Zartbitter unter künstlerischer Leitung von Lisa Thomas, und dem aus New York stammenden Paartanz New Style Hustle.
Anschließend kommen beim Basar der Kulturen mit buntem Kinder- und Familienprogramm nicht nur allerlei kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt auf den Teller, es wird auch reichlich Folklore, Spiel und Spaß geboten. Zudem können die Besucher internationales Kunsthandwerk bestaunen.
Am Abend steht ab 19 Uhr die Band Limanja auf der Bühne, die musikalisch Orient und Okzident verbindet. Die Besucher lauschen Klängen aus tausendundeiner Nacht, die sich an den modernen Sound der E-Gitarre schmiegen.
Ab 20 Uhr vermischen die Pioniere der kolumbianischen Musik La Severa Matacera ganz unterschiedliche Stile wie Ska, Reggae und Rock zu einem eigenen Sound. Mit sozialkritischen Texten rockt die Band seit 20 Jahren die alternative lateinamerikanische Musikszene.

red