Sie sind hier: Startseite
Kleine Kratzer im Holz lassen sich oft mit einfachen Tricks behandeln.

Kleine Kratzer im Holz lassen sich oft mit einfachen Tricks behandeln.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Kleine Holzschäden ausbügeln

Nach einer gewissen Zeit passiert es, so sehr man auch aufpasst: ein Kratzer im Holztisch, eine Delle im Holzfußboden. Doch mit ein paar Tricks sieht das Holz wieder aus wie neu.

Köln: Kratzer, Risse, kleine Dellen: Holz an Möbeln oder auf dem Fußboden bekommt mit der Zeit kleine Schäden oder Gebrauchsspuren. Um diese zu beheben, empfiehlt die DIY Academy in Köln verschiedene Hausmittel.
Kleine Kratzer im Holz können mit Zitronensaft und Pflanzen- oder Olivenöl behandelt werden. Zu gleichen Teilen gemischt wird es in Verlaufsrichtung des Kratzers mit einem weichen Tuch – aber kein Mikrofasertuch – eingerieben. Kratzer in dunklem Holz können mit starkem Kaffee eingerieben werden.
Kleine Dellen werden buchstäblich ausgebügelt: Dazu den Schaden mit etwas Wasser aus einem Schwamm beträufeln, mit einem Tuch abdecken und vorsichtig darüber bügeln. Dies so lange wiederholen, bis das Holz ausreichend gequollen und die Delle kaum noch zu sehen ist.
Für größere Risse oder Löcher gibt es verschiedene Spachtelmassen in Holztönen oder überstreichbarem Weiß. Diese lassen sich unterschiedlich dick auftragen.

dpa-mag