Sie sind hier: Startseite
Ehe die Heizung lackiert wird, muss die Oberfläche aufgeraut werden.

Ehe die Heizung lackiert wird, muss die Oberfläche aufgeraut werden.

Foto: Christin Klose/dpa-mag

Neuer Anstrich für die Heizung

Auch während der Heizsaison können Heizkörper gestrichen werden. Dafür müssen diese aber kalt sein – es lohnt also, dafür auf eher milde Tage zu warten.

Köln: Grund dafür ist, dass der Prozess des Lackierens nicht in ein paar Stunden erledigt ist, wie die DIY Köln erklärt.
Bevor der Lack aufgetragen wird, müssen lose Lackstellen oder Rost entfernt und die Oberfläche angeraut werden. Danach sollte der Heizkörper entstaubt werden. Thermostate und weitere Bedienelemente kleben Heimwerker mit Malerkrepp ab. Danach werden blanke Stellen auf der Heizung am besten mit Rostschutz vorlackiert, der anschließend 24 Stunden trocknen muss.
Erst jetzt kommt der Heizkörperlack zum Einsatz. Die Experten empfehlen, mit der Rückseite der Heizung zu beginnen und sich von dort zur Vorderseite vorzuarbeiten. Zwölf Stunden muss die erste Schicht trocknen, danach wird eine zweite aufgebracht. Sie sorgt dafür, dass die Lackierung auch bei hohen Temperaturen beständig bleibt.
Ehe die Heizung wieder in Betrieb geht, muss der Lack ganz getrocknet sein. Ein bis zwei Tage sollte der Raum danach gut gelüftet werden.

(dpa-mag)