Sie sind hier: Startseite
Die Autos der Marke Borgward werden heuer im Rahmen einen Sonderausstellung gewürdigt.

Die Autos der Marke Borgward werden heuer im Rahmen einen Sonderausstellung gewürdigt. 

Foto: Retro Classics

Oldtimer im barocken Rahmen betrachtet

Ludwigsburg: So viel Glanz! Am 17. und 18. Juni findet im Inneren Schlosshof des Residenzschlosses in Ludwigsburg der viel beachtete Concours d’Elégance statt. Der Eintritt zu der zweitägigen Oldtimerveranstaltung ist frei.

Seit 14 Jahren feiert die Oldtimermesse Retro Classics in Ludwigsburg ihr großes Sommerfest. Durfte die erstrangige Wagenparade in den ersten Jahren noch den prächtigen, südlichen Schlossgarten des Residenzschlosses in Beschlag nehmen, müssen sich die Veranstalter seit einem Jahr mit dem doch etwas kleineren Schlosshof begnügen. Sie haben aus der Not eine Tugend gemacht. Man ist zusammengerückt, ohne auch nur ein Jota seiner Exklusivität eingebüßt zu haben.
Horch 850 Pullman
Limousine
Das beweist der Blick auf die Liste der Einlieferungen. Die Modelle, die laut den Statuten der Fédération Internationale des Véhicules Anciens nur dann zum Concours zugelassen werden, wenn sie mindestens 40 Jahre alt sind, tragen auch in diesem Jahr berühmte Namen. Am Wettbewerb nehmen zum Beispiel eine rare Horch 850 Pullman Limousine von 1935 und der Mercedes-Benz 540 K Autobahnkurier von 1936 teil.
Neben dem ruhmreichen Concours dürfen sich die Gäste der Retro Classics auf die Schätzchen freuen, die im Rahmen der Sonderfelder "60 Jahre Borgward Isabella Coupé " und "Die Geschichte von Delâge" in Ludwigsburg präsentiert werden.
Eine Woche vor Ausstellungsbeginn stehen 21 Borgwards und 16 Exemplare der im Jahre 1905 von Louis Delâge gegründeten Automobilmarke auf dem Zettel. Darunter das äußerst seltene Veteranenfahrzeug Delâge Grand Sport von 1922.
Den Zuschauern, die vergnügt und frei zwischen den Oldtimern umherschlendern dürfen, bietet sich ein großartiges Bild. Sie wissen nicht, wen oder was sie mehr bewundern sollten - die Autos aus längst vergangenen, ruhmreichen Zeiten oder die stolzen Besitzer, die sich nicht selten in historischen Gewändern an oder in ihren Wagen zeigen. Mindestens genauso spannend ist es, der gewissenhaften Jury bei ihrer Arbeit zuzusehen oder sich mit anderen Oldtimerfreunden zu unterhalten.
Wem nach so vielen Eindrücken der Sinn nach einem guten Schluck Wein oder einem feinen Imbiss steht, der wird im barocken Hof ebenso fündig, wie die Musikfreunde. Die Classic Jazz Corporation spielt am Samstag von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 13 Uhr gegen das Brummen der Motoren und die Hupen an.
Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt der Veranstaltung ist die offizielle Präsentation der Siegerfahrzeuge am Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr. Petra Klein sitzt, wie immer bestens vorbereitet, an der Rampe und stellt die Autos sowie deren Besitzer vor.

Michael Langjahr