Sie sind hier: Startseite
Weniger ist mehr beim Umzug.

Weniger ist mehr beim Umzug.

Foto: Bilderbox

Richtig ausmisten beim Umzug

Neues Heim, neues Glück. Also raus mit dem alten Krempel. Aber es gibt ein paar Dinge, zu beachten.

Schallstadt: Fast die Hälfte der Deutschen (46 Prozent) mistet beim Umziehen Elektrogeräte aus, beinahe ebenso viele (45 Prozent) entsorgen Medikamente. Hier erklären die Umzugsprofis von umzugsauktion.de, worauf man achten muss.
Alte Elektrogeräte gehören zum Wertstoffhof und nicht in den Hausmüll. In manchen Gemeinden ist auch die Abholung per Sperrmüll möglich. Wer noch etwas Geld rausholen möchte, kann es bei einem Schrotthändler versuchen. Wer Elektrogeräte in den Hausmüll wirft, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.
Medikamente können hingegen einfach im Hausmüll entsorgt werden, solange im Beipackzettel nicht etwas anderes steht. Möglich sind auch Recyclinghöfe oder Apotheken.
Notwendig ist das nicht, denn der sogenannte Siedlungsabfall wird seit 2005 flächendeckend verbrannt und gelangt erst danach auf Deponien. Dadurch werden die Wirkstoffe der Medikamente neutralisiert. Im Hausabwasser haben Arzneien nichts zu suchen. Denn unbehandelt können sie auch stark verdünnt noch lange wirken und großen Schaden an der Umwelt anrichten.