Sie sind hier: Startseite
Der Cayenne liebt Abkürzungen.

Der Cayenne liebt Abkürzungen.

Foto: mic

Schweben auf der Wolke Cayenne

Viele sprechen davon, wie unvernünftig es doch sei, in einem SUV unterwegs zu sein. Allerdings. Sind es nicht gerade die unvernünftigen Dinge des Lebens, die dem Menschen das größte Vergnügen bereiten? Die Fahrt im neuen Porsche Cayenne gehört unbedingt dazu.

Dieses Auto ist wie ein Kokon. Es umhüllt seine Insassen wie eine Rüstung und schützt sie so vor den Widrigkeiten des Lebens. Es muss nicht der S-Cayenne sein oder gar der Turbo mit seinen unglaublichen 550 PS. Schon der „Kleine“ mit 340 PS, einem großen Touchscreen als Tor zu einem Schatz an Tönen und Bildern, piekfeinen Ledersitzen, einem Himmel aus Glas und einer perfekten Klimaanlage ist fast schon zu viel des Guten.
Kritik an diesem Auto? Fehlanzeige. Sogar der Verbrauch (im Durchschnitt 10 Liter Super), ist für das, was es leistet, mehr als ok. Sollte man sich den Cayenne gönnen? Unbedingt. Es sieht unverschämt gut aus. Die Beleuchtung des Hecks ist ein echter Hingucker. Vor allem aber lässt er einen vergessen, dass das Leben auch anstrengend sein kann. Kälte, Wärme, Steigungen, Schlaglöcher - dieser Porsche bügelt alles mühelos weg. Wer wissen will, wie es ist, im Glück zu baden, der sitzt im Cayenne goldrichtig.

mic