Sie sind hier: Startseite
Bild_4

Zuckerpeeling mit Orangen

Ein Rezept gibt es auch in dieser Woche, aber keins, das man essen kann. Dafür macht das bunte Zuckerpeeling mit Orangenduft gute Laune und eine wunderschöne, zarte Haut.

Jetzt blüht es wieder in den Gärten, auf den Feldern und in Hinterhöfen. Kräuter und Blumen laden ein, sie zu Naturkosmetik zu verarbeiten.

Das ist nicht nur preiswert, sondern auch nachhaltig und macht zudem viel Freude. Vor allem weiß man, was in der Kosmetik enthalten ist und kann zum Beispiel auf allergieauslösende Zusätze verzichten.

Jan Berry beschreibt in ihrem Buch, wie man Halspastillen, Seifen, Zahnpasta, Waschmittel und vieles mehr mit einfachen Mitteln selbst zubereiten kann. Auch aus „Unkräutern“ wie Löwenzahn werden pflegende Produkte.

In dem wunderschön bebilderten Buch finden sich unter anderem Anleitungen für Dreimal-Sonnenschein-Bodybutter, Schlafenszeit-Badebomben, Gurken-Minze-Seife, Rosmarinöl für die Bartpflege, Zitronenmelisse-Ingwer-Halsbonbons, flohabweisende Essigspülung für Hunde, Lavendel-Waschmittel und vieles mehr.

Die Anleitungen sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, das Nachmachen ist kinderleicht.

Das Zuckerpeeling bekommt die satte Farbe von den frischen Pfingstrosen. Mit dunkelrosa oder roten Blüten funktioniert das Färben des Peelings am besten. Kristallzucker poliert feine Hautschüppchen weg und sorgt für eine gute Durchblutung. Das Öl schützt und repariert die Haut. Nach dem Peeling fühlt sich die Haut frisch, rosig, glatt und strahlend an. Unbedingt probieren!

Zubereitung: Für den Pfingstrosen-Zucker die Blüten und den Zucker in die Schüssel einer kleinen Küchenmaschine geben. Vermischen, bis die Textur und Farbe gleichmäßig sind. Den gefärbten Zucker in einer einzelnen Schicht auf einem Blatt Wachspapier verteilen und ein bis zwei Tage an der Luft trocknen. Bei Bedarf noch einmal in die Küchenmaschine geben, um etwaige, große Stücke zu lösen.

Jan Berry: Natürliche Hausmittel. 400 Seiten, 26,90 Euro, Unimedica.

ZUTATEN
l 1 kleine Handvoll frische Pfingstrosenblütenblätter (etwa 5 g), 100 g Kristallzucker, 2 bis 3 EL (30 bis 45 ml) Sonnenblumen- oder ein anderes leichtes Öl, 3 Tropfen ätherisches Süßorangenöl.